Geschichtliches

Der Ort Wingreis wird schon seit dem 13. Jahrhundert erwähnt. Die Abtei Engelberg kaufte im Jahre 1235 Reben in Wingreis. Auch das Kloster Fraubrunnen wird seit 1344 als Rebenbesitzerin genannt. Wingreis gehörte zur Herrschaft Twann und gelangte mit dieser 1487 an Bern.

Aus dem 16. Jahrhundert sind Herren zu Wingreis aus den stadtbernischen Familien Schütz, Zeender und Sager bekannt. Seit 1587 ist Hans Rudolf Sager, nachmaliger Schultheiss von Bern, Alleineigentümer. Die Anfänge des Rebhauses Wingreis dürften auf ihn zurückgehen. Nach seinem Tod 1623 fällt der Besitz an seine Tochter Maria und ihren Ehemann Johann Anton Güder. Sager und Güder gaben dem Haus wohl seine heutige äussere Form. Im Innern lassen sie einige Räume mit bunten Ornamenten und tanzenden Paaren, von zweizeiligen Versen begleitet, ausmalen.

Das Rebgut vererbt sich dann in den Bernischen Patrizierfamilien von Büren und von Erlach weiter. Unter den von Erlach erhalten die Interieurs zuerst Grisaillenmalereien, dann bemalte Wandbespannungen. Nach den Familien von Wattenwyl und von Effinger folgen die Forer. 1810 übernimmt Franz Albrecht von Forer von Landshut das Gut und modernisiert mehrere Räume, wovon eine originale klassizistische Handdrucktapete zeugt. Über die Familie von Steiger kommt der Besitz 1850 schliesslich an die Familie Thormann, die das Rebgut während 122 Jahren sorgsam betreut. Das Rebhaus wird deshalb oft auch Thormannhaus genannt.

Im Zuge des Nationalstrassenbaus wird das Rebhaus 1972 an den Kanton Bern abgetreten. Im Jahre 1973 errichten Bund, Kanton Bern und die Interessengemeinschaft Bielersee die Stiftung Rebhaus Wingreis.

1972-1981 erfolgt die Restaurierung in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege. Die historischen Räume werden mit authentischem Mobiliar aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert ausstaffiert und die farbigen aus dem 17. Jahrhundert stammenden Wandmalereien im Obergeschoss werden aufgedeckt und restauriert. Sehenswert ist auch die ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert stammende Küche.

1806-Rebhaus-0398jpg

Wandmalerei im Korridor

86461e50-f592-42d3-853e-e68333ad04cbjpg
Handdrucktapete (Ausschnitt)